ENTFESSLE DEINE MAXIMALE PERFORMANCE!

Unsere Coaches für deinen Erfolg!

Wir bereiten dich mit unserer 360 Grad Methode perfekt auf dein erfolgreiches Probespiel vor.

Flöte

Karin Bonelli

Masterclass Flöte

Karin Bonelli liebt es, wenn ein Meer von Klängen und die Menschen, die dieses entfachen, zu einem Ganzen werden. So kann man von Glück reden, dass sie seit 2012 Teil des einzigartigen Klangozeans namens Wiener Philharmoniker ist. Sie wurde als erste Frau in der Bläsersektion des Orchesters der Wiener Staatsoper und damit bei den Wiener Philharmonikern engagiert. Glück allein führt eine aber nicht in dieses unermessliche Klangkollektiv. Es ist ein Weg, der mit erstem Flötenunterricht bei ihrer Mutter begonnen hatte – auch der Vater ist professioneller Flötenspieler – und sie in Linz, Wien, Lyon und München zu Lehrenden wie Gisela Mashayekhi-Beer, Günter Voglmayr, Philippe Boucly, Wolfgang Schulz, Julien Beaudiment, Philippe Bernold und Karl-Heinz Schütz gebracht hat.

Diese Begegnungen ließen Karin Bonelli früh unterschiedliche Geografien, Klangästhetiken und Musizierstile erfahren, die sie zu ihrem Klang führten, ohne dem Finden je ein Ende setzen zu wollen. Neben frühen Wettbewerbserfolgen tauchte sie mit den Wiener Symphonikern, dem Orchestre National de France oder in der Opéra National de Lyon blutjung in die internationale Orchesterwelt ein. Nicht nur mit ihrem Orchester spielt sie auf der ganzen Welt mit allen großen Dirigenten, Solistinnen und Solisten unserer Zeit, sondern sie ist auch Gründungsmitglied des „Vienna Wind Quintet“ und des „Klangkollektiv Wien“, liebt die Kammermusik mit klangintensiven Kammermusikpartnern wie etwa dem Geiger Benni Schmid und dem Pianisten Markus Schirmer oder spielt Flötenkonzerte als Solistin mit Orchestern aus nah und fern. Eine weitere Leidenschaft lebt sie in der Weitergabe des Feuers aus, indem sie junge Flötenspielerinnen und -spieler deren eigene Qualitäten entdecken lässt und Lehraufträge an der Musikuniversität in Graz (2017/18) und gegenwärtig an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien wahrnimmt.

Gudrun Hinze

Masterclass Piccolo

Gudrun Hinze wurde in Homburg/Saar geboren und studierte Querflöte in Düsseldorf und Essen. Nach ihrem Studium zählte sie zu den fixen Orchestermusikerinnen des WDR-Symphonie-Orchesters in Köln und dem MDR-Sinfonie-Orchesters in Leipzig. Seit 1993 ist sie Solopiccoloistin des Gewandhausorchesters Leipzig. Von 1999 bis 2017  war sie zusätzlich Solo-Piccoloistin des Bayreuther Festspielorchesters. Während ihrer Engagements als Musikerin unterrichtet Gudrun Piccoloflöte an Institutionen wie der Hochschule für Musik in Leipzig, Hannover und München. Heute gibt sie ihre Erfahrungen und Kenntnisse in Meisterkursen und als Mitglied der Online-Akademien "International Piccolo Flute Academy" und der „Penthesilea Academy" weiter.Außerdem ist sie Dozentin an der Mendelssohn-Akademie des Gewandhausorchesters Leipzig. 
Zu ihren Erscheinungen zählen zwei CDs mit Piccolo-Sololiteratur aus dem Jahr 2006 (Berlin Classics) und 2010 (Talanton records).Gudrun ist Gründungsmitglied des Leipziger Flötenensemble "Quintessenz" und spezialisierte sich dort auf die Piccolo-Stimmen. Während ihrer aktiven Zeit im Ensemble (1996-2019) hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, für ihr Quintett geeignete Kompositionen zu arrangieren, da es immer noch wenige Stücke gibt, die ursprünglich für Flötenquintette geschrieben wurden. Das Arrangieren von Musik für verschiedenste Besetzungen bereitet ihr bis heute große Freude.
In den Jahren 2018 - 2020 absolvierte Gudrun zusätzliche Ausbildungen in Familienaufstellung, psychologischer Astrologie und Regressionstherapie. Die Fähigkeiten dieser Disziplinen gehen über die Musik hinaus - aber sie ist überzeugt davon, dass sich ein größeres Bild des Zugangs zur Musik ergibt, wenn diese in den Unterricht integriert werden. So kann mit viel Empathie und einer tiefen, ganzheitlichen Haltung das Potential jeder Schüler*in entfaltet werden.

Philippe Boucly

Gastprofessor Flöte

Als Sohn einer Musikerfamilie in Mulhouse (Frankreich) geboren, erhielt Philippe Boucly seine Ausbildung bei so bedeutenden Flötisten wie Marcel Moyse, Roger Bourdin, James Galway und Michel Debost. Als Schüler von Jean-Pierre Rampal gewann er am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris im Jahr 1981 den 1. Preis. Jean-Pierre Rampal sagte über ihn: „Seine blendende Technik und seinen reinen warmen Ton setzt er stets in den Dienst seiner großen Musikalität, sodass er sich in herrlichen Weise als Solist entfalten kann.“ Er ist Preisträger von verschiedenen Musikwettbewerben u.a. Prag 1977, Paris 1976, Barcelona 1982. 1979 wurde Philippe Boucly Soloflötist des Orchestre National du Capitole de Toulouse, ab 1984 Soloflötist im Orchester der Deutsche Oper Berlin. Seit 1988 ist er Soloflötist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in München. Er musizierte auch mit anderen bedeutenden Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Münchner Philharmonikern, dem Bayerischen Staatsorchester und hat unter so berühmten Dirigenten wie L. Bernstein, S. Celibidache, G. Solti, C.M. Giulini, C. Kleiber, L. Maazel, C. Abbado, B. Haitink, Z. Mehta, P. Boulez gespielt. Neben seiner Orchestertätigkeit konzentriert sich Philippe Boucly auf Solo- und Kammermusik-Konzerte und war viele Jahre Mitglied des Linos-Ensembles. Er war Orchestervorstand und Mitbegründer der Akademie des Symphonieorchesters. Anlässlich des 80. Geburtstags von Sir Georg Solti nahm Philippe Boucly 1992 auf Einladung von Prinz Charles und Prinzessin Diana an einem Festkonzert im Buckingham Palace mit Künstlern wie M. Rostropowitsch, P. Domingo und J. Baker teil. Die Aufführung der Urfassung von Wagners Siegfried-Idyll mit Solisten aus 13 Spitzenorchestern (darunter auch das BRSO), die Sir Georg Solti regelmäßig dirigiert hat, war einer der Höhenpunkte des Konzerts. Von 1992 bis 1995 war Philippe Boucly Lehrer an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, 1994-2008 betreute er eine Flötenklasse am Münchner Richard-Strauss- Konservatorium.Von 2008 bis 2021 war Philippe Boucly Professor an der Hochschule für Musik und Theater München. Er gibt regelmäßige Meisterkurse im In- und Ausland (Europa, Japan, Korea, China etc.).

Trompete

Hans Gansch

Gastprofessor Trompete

Hans Gansch, geboren am 13. April 1953 in Kirnberg/Mank, Niederösterreich, erhielt seinen ersten Musikunterricht im zarten Alter von sieben Jahren durch seinen Vater, einen passionierten Amateurmusiker und Kapellmeister der lokalen Blasmusikkapelle. Schon früh erlernte Hans sowohl das Spiel auf der Blockflöte als auch auf der kleinen Trommel. Mit elf Jahren begann er Trompetenunterricht zu nehmen, unter der stetigen Anleitung seines Vaters, die bis zu seinem 19. Lebensjahr andauerte.

Während seiner Zeit beim Präsenzdienst der Militärmusik OÖ startete Hans sein Musikstudium am renommierten Brucknerkonservatorium Linz unter der Leitung von Prof. Franz Veigl.

Seine berufliche Laufbahn als Orchestermusiker war beeindruckend:

  • Von 1974 bis 1976 wirkte er als 1. Trompeter im Brucknerorchester Linz.
  • Im Anschluss daran, von 1976 bis 1982, war er 1. Trompeter im ORF-Sinfonieorchester.
  • Von 1982 bis 1996 übernahm er die Rolle des 1. Trompeters im Wr. Staatsopernorchester und bei den Wiener Philharmonikern.

Seit 1996 hat Hans Gansch seine Erfahrungen und Kenntnisse an die nächste Generation weitergegeben, indem er die Professur für Trompete an der renommierten Universität Mozarteum Salzburg übernahm.

Zu seinen bemerkenswerten Erfolgen gehört auch die Auszeichnung mit dem „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ im Jahr 1995 für die Aufnahme der CD „Trompetenkonzerte“.

Gansch ist bekannt für seine Zusammenarbeit mit namhaften Kammermusikensembles wie der „Austrian Brass Connection“, "Pro Brass", "Art of Brass Vienna", "Kontrapunkte" und "German Brass". Seine Soloauftritte und Meisterkurse sind im In- und Ausland gefragt und seine musikalische Vielseitigkeit ist auf zahlreichen Tonträgern dokumentiert. Hans Gansch ist ein beeindruckendes Beispiel für musikalische Leidenschaft und Talent, das über Jahrzehnte hinweg immer wieder neue Facetten entdeckt und perfektioniert.

Roman Rindberger

Masterclass Trompete

Roman Rindberger ist seit 2012 Professor für Trompete und Blechbläser-Kammermusik an der MUK Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien sowie Trompeter im Ensemble Mnozil Brass. 

Seine Tourneen mit Mnozil Brass brachten ihn auf die Podien und Bühnen aller wichtigen Konzerthäuser und Musik-Theater dieser Welt, darunter die Suntory Hall, das Sydney Opera House, die Royal Albert Hall, die Elbphilharmonie, die Berliner Philharmonie, das KKL Luzern, das Burgtheater Wien und natürlich der Wiener Musikverein sowie das Wiener Konzerthaus.
Er hat in jedem erdenklichen Stil gearbeitet, von Barockmusik bis zu zeitgenössischen und experimentellen Kompositionen.
Als Orchestertrompeter war er über viele Jahre in vielen verschiedenen Klangkörpern tätig, wie den Orchestern der Oper Zürich und der Münchner Staatsoper. Er musizierte mit den Berliner Philharmonikern, dem Israel Philharmonic Orchestra u.v.m. 
Dadurch hat er viel über die verschiedenen Kulturen und Traditionen dieser Orchester gelernt und gibt sie nun an seine Studierenden weiter, um Ihnen ein möglichst umfassendes Bild der verschiedenen Stilrichtungen und musikalischen Prägungen vermitteln zu können.
Gerade bei Probespielen muss man in der Lage sein, je nach Land und Tradition den richtigen Stil zu treffen, um zu überzeugen.
Viele StudentInnen, die er in den letzten Jahren betreute, konnten diese Ausbildung bereits sehr erfolgreich umsetzen, und bei internationalen Wettbewerben sowie gewonnenen Probespielen in renommierten europäischen Orchestern überzeugen.
 
Weiters bietet Roman Rindberger seinen Studierenden als zertifizierter Trainer verschiedene - die musikalische Arbeit ergänzende - Methoden wie die Wim Hof Method, Oxygen Advantage und Wingwave,  um auch auf mentaler und körperlicher Ebene Höchstleistung zum relevanten Zeitpunkt abrufbar zu machen. 
 

Körper & Geist

Dr. Vera Popper

Mentaltraining

Dr. Vera Popper begleitet seit mehr als 15 Jahren Menschen in Einzelcoachigs und Gruppenseminaren durch die Herausforderungen des Lebens. Als Psychologin, Coach und Organisationsberaterin deckt sie ein breites Spektrum an Zugängen ab, die mit den neuesten Erkenntnissen aus den Bereichen Psychologie, Neurobiologie und Hirnforschung arbeiten. Einfühlsam und zielgerichtet arbeitet sie an Blockaden und Glaubenssätzen, die uns Musiker vor allem in der Probespielsituation hemmen können, unter anderem unter Verwendung der bewährten PEP- Methode von Dr. Michael Bohne.

Oluwafemi Oladeji

Körperarbeit

Während der gesamten Kurswoche wird Oluwafemi Oladeji - kurz Femi - in Gruppenworkshops und Einzelcoachings gezielt auf Dysbalancen und Blockaden im Körper eingehen. Femi begleitet mittlerweile viele namhafte Musiker*innen und andere MusikerInnen und bringt seine vielfältigen Zugänge in seiner eigenen Atem-Methode „control your breath“ auf den Punkt.

Korrepetition

Sabine Pröglhöf-Karner

Korrepetition

Sabine Pröglhöf-Karner ist Solo-Korrepetitorin an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) im Studiengang Blasinstrumente und Schlagwerk seit 1989.

Sie übt darüber hinaus ihre Korrepetitionstätigkeit bei Festspielen, Meisterkursen, Probespielen und dergleichen im In- und Ausland, (Wiener Philharmoniker, Wiener Symphoniker, Radio Symphonie Orchester Wien, Österreichische Kammersymphoniker, Allegro vivo) aus.

Im Rahmen ihrer Konzerttätigkeiten tritt sie im Musikverein Wien, Konzerthaus Wien, bei diversen Festivals wie Wien Modern, Hörgänge, Carinthischer Sommer, Jeunesse musicale etc. auf und wirkt bei Rundfunk- und CD-Aufnahmen, Kammermusik und Liederabende mit.

Nikolaus Wagner

Korrepetition

Er ist Mitglied im Trio Marc Chagall, im Theophil Ensemble Wien, im Ensemble Quart@art, beim Ensemble Pro Brass und musiziert regelmäßig mit Mitgliedern der Wiener Philharmoniker, Wiener Symphoniker, dem RSO Wien und dem Brucknerorchester Linz.

Konzerte und Liederabende führten ihn unter anderem in den Wiener Musikverein, in das Wiener Konzerthaus, in die Philharmonien Berlin, Köln und Baden-Baden Freiburg, an die Columbia University, in das Austrian Cultural Forum in New York, zum Festival Palmklang und in das Brucknerhaus Linz

Nikolaus ist Solokorrepetitor an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und als Klavierpädagoge im Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk tätig.

Bleib informiert! Trag dich auf der Warteliste ein. 

Folge uns in den Sozialen Medien!